Startseite > Mein ehemaliger Favi > Eigener Umbau > v4.2 - 02/2008 <    


Nachdem ich meinen Favo aus Kostengründen im Winter 2007 abgemeldet hatte, konnte ich Ihn in der Garage meiner Schwiegereltern abstellen, in der ich im Frühjahr einiges bewerkstelligen konnte. So waren einige notwendige Reparaturen angefallen, die sich in der Summe ganz schön häuften.


So habe ich unter anderem die folgenden Arbeiten erledigt:

  • Reinigung und Wiedereinbau der JAMEX Sportsitze, da die Sensoren für die Schrothgurte defekt waren und durch gebrauchte von Eb** ersetzt wurden
  • Kabelanschlüsse der Nummerschildbeleuchtung hinten neu verlegt (war irgendwo ein Kurzschluss drin, wodurch immer die Sicherung für's linke Rücklicht durchbrannte)
  • neue Zündkerzen und Luftfilter
  • Einbau eines anderen Sicherungskasten, da meiner defekt und nicht mehr zu benutzen war

Neben den zuvorgenannten "Alltagsproblemen", habe ich mir aber auch mal wieder ein paar Gedanken in Sachen Tuning gemacht. Nachdem es mir in allen Stufen zuvor vorallem auf "Radikalveränderungen" ankam, machte ich mich nun weiter an den Feinheiten zu schaffen.

So kam es, dass ich mir endlich den lange herbeigesehnten Sportendschalldämpfer bestellte. Da mir alle Varianten aus Deutschland entweder zu teuer oder schlicht gesagt nicht preis-leistungs-gerecht erschienen, sah ich mich wieder einmal im Heimatland des Favis um. Dort fand ich schnell den Zugang zu diversen Anbietern von Endschalldämpfern, die sich hauptsächlich in Material und Ausführung selbiger unterschieden. Die Firma LAITYNG bot zwar die mir vorgeschwebte Rechts-Links-Variante an, aber leider war das Material nur einfacher Stahl. Weiterhin gab es hierzu keine Betriebserlaubnis und somit auch keine Möglichkeit für mich, das Ganze irgendwie eintragen zu lassen. Folglich konnte meine Wahl nur noch auf einen ESD von SOIETA-TECH fallen. Dieser war laut E-Mail vom 15.01.08 komplett aus Edelstahl, besaß ein E-Prüfzeichen, umfasste eine 2-jährige Garantie und das Beste, er kostete nur 110,- EUR zzgl. 39,- EUR Versand (zahlbar per Rechnung). Nun musste ich mich nur noch für die passende Endrohrvariante entscheiden.

 

 

 


Endrohrvarianten

Schablone

Skizze


Zwei Tage später hatte ich dann, um an die realisierbaren Varianten zu kommen, mal die Größe der Öffnung an der Heckstoßstange ausgemessen. Nach skizzenhafter Darstellung mit Zirkel und Lineal bin ich dann bei der 2x85-Variante hängen geblieben und habe den ESD am 17.01. per E-Mail bestellt. Schon zwei Tage später wurde der ESD sicher verpackt bei mir zu Hause abgeliefert und natürlich sofort ausgepackt und begutachtet.


Sauber verpackt

Im Detail


Soieta Sport-ESD 2x85mm

 

 

Noch mehr Fotos vom Sport-ESD gibt's:  h i e r

Der ESD war einfach super verarbeitet und qualitativ echt spitze. Um nun an den erhofften "Klanggenuss" zu kommen, musste allerdings noch ein wenig Zeit vergehen, da ich mich Ende Januar gerade mitten in der Prüfungszeit befand und statt Autos nur Lernen im Kopf hatte. So dauerte es bis Mitte Februar, bevor ich den Sport-ESD am Favi montierte und natürlich auch gleich mal "probehörte".


Seitenanschicht

Heckansicht


Gute Passform

Da sich Klang anhand von Worten nur schlecht beschreiben lässt, werde ich später mal noch ein Sound-Sample online stellen, damit auch ihr annähernd in diesen Hörgenuss kommen könnt. Allerdings muss ich zum ESD noch sagen, dass die Montage momentan noch nicht zu hundert Prozent ausgereift ist und er sich erst noch im regulären Dauer-Fahrbetrieb bewähren muss.

... mehr gibt's später ...

 

·  © 2016 by Andreas Thamm  ·  E-Mail: webmaster@skoda-favorit.de  ·  cms: phpwcms  ·  Impressum & Datenschutz  ·